Dieses Dessert wird Ihre Gäste begeistern.

Zutaten für 8 Personen
  • 4 Blatt Gelatine
  • ca. 800 g Pfirsiche weiß (Gewicht entsteint)
  • 4 EL Zitronensaft
  • 40 g Puderzucker
  • 4 EL Pfirsich Limes
  • 2 Piccolo Sekt (trocken)
  • 250 ml Sahne
  • 3 Eigelb (M)

Zubereitung
Die Pfirsiche vierteln und entsteinen, dann in den Mixer geben (oder mit dem Pürierstab) zusammen mit dem Zitronensaft fein pürieren.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eigelbe mit dem Zucker sehr schaumig aufschlagen und ca. 250 g des Pfirsichpüree vorsichtig unterheben, den Rest kalt stellen.

Den Limes erwärmen und die ausgedrückte Gelatine vollständig darin auflösen, dann unter die Masse rühren und 1 Piccolo unterziehen, kalt stellen.

Inzwischen die Sahne steif schlagen und unter die Pfirsichmasse heben, sobald diese fest zu werden beginnt. Die Masse dann auf Sektgläser verteilen (nur 2/3 füllen) und mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Das restliche Pfirsichpüree zum Servieren mit der halben Piccolo Flasche mischen und auf die Creme geben.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Holen Sie sich den Sommer auf Ihren Kaffeetisch.

Zutaten für 12 Personen für den Teig
Für den Teig:
  • 125 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 5 Eier (M)
  • 3 EL Zucker
  • 2 TL Vanilla Bean Paste
  • 0,5 TL Backpulver
Für die Füllung:
  • 500 g Magerquark
  • 300 g Himbeeren
  • 3 Blatt Gelatine
  • 2 EL Zucker

Zubereitung
Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen (siehe Tipp unten). Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers steif schlagen und den Eischnee kalt stellen. Eigelbe mit restlichem Zucker und Vanilla Bean Paste cremig rühren. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und über die Eigelbmasse sieben. Mit dem Eischnee vorsichtig unterheben.

Teigmasse gleichmäßig auf das vorbereitete Backblech streichen und ca. 10 Minuten bei 180 °C backen. Der Teig sollte auf Fingedruck nachgeben und wieder zurück kommen.

Inzwischen ein Küchentuch ausbreiten und gleichmäßig mit 3 EL Zucker bestreuen. Das Blech herausnehmen und die Teigplatte auf das Küchentuch stürzen.

Die Himbeeren waschen, in einem Sieb gut abtropfen lassen, dann zuckern. Die Gelatine einweichen, leicht ausdrücken und in wenig heißem Wasser auflösen, unter den Sahnequark rühren und die Himbeeren unterheben. Im Kühlschrank etwa 10 Minuten kalt stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt. Die abgekühlte Teigroulade abrollen, den Himbeerquark gleichmäßig darauf streichen und wieder aufrollen. Weitere 30 Minuten kalt stellen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und in Scheiben schneiden.

Tipp zum Bisquit Teig rollen:
Bevor man das Backpapier auf das Blech gibt, "polstert" man dieses mit 3 Lagen Zeitungspapier, auf die Größe des Blechs zugeschnitten. Auf das Zeitungspapier kommt das Backpapier, da drauf dann der Teig. Das klappt mit jedem Biskuitteig!

Ist der Teig fertig gebacken, stürzt man diesen auf ein mit Zucker bestreutes Küchenhandtuch und rollt ihn sofort auf, lässt diesen dann abkühlen. Wenn er lauwarm ist, kann man die Füllung auftragen und wieder zusammen rollen.

Das Polster verhindert zu viel Hitze von unten und somit dass der Teig brüchig wird. Der Zucker auf dem Handtuch verhindert ein ankleben.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Eine fruchtige Verführung mit einem unserer Aperitif Essige.

Zutaten für 4 Personen
  • 500 g Erdbeeren
  • 1 Charentais-Melone (orangefarbenes Fruchtfleisch)
  • 1 Bund Minze
  • ca. 200 ml Marillen-Rosen-Aperitif Essig
  • 2 EL Castello Zacro Zitrone oder Orange

Zubereitung
Die Erdbeeren waschen, trocknen und das Grün entfernen. Je nach Größe halbieren oder vierteln.
Die Melone halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. Dann in Würfel schneiden und zu den Erdbeeren geben.
Die Minze gut waschen und grob hacken und ebenfalls zu den Früchten geben.
Jetzt kommt der Essig und das Öl dazu, dann alles gut vermischen und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten kühlen. Ein sehr erfrischendes Dessert an heißen Tagen.

Als Variante kann man auch Mango oder Trauben dazugeben. Wer es gerne etwas pikanter mag, etwas roter Pfeffer gemörsert, gibt dem Obst eine besondere Note.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Einfach, schnell und sehr lecker. In einem Glas serviert, ein echter Hingucker für Ihre Gäste.

Zutaten für ca 8 (100 ml - 150 ml) Verrines
Für den Rhabarberkompott:
  • 50 g Zucker
  • 250 g Rhabarber
Für die Erdbeeren:
  • 250 g Erdbeeren
  • 1 - 2 EL Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Tonkabohne
Für die Mascarponecreme:
  • 250 g Mascarpone
  • 2 EL Rohrzucker mit Thaitivanille
  • 1 - 2 EL Milch

Zubereitung
Rhabarberkompott:
Rhabarber schälen und in ca. 5 cm lange Stücke schneiden, den Zucker zugeben und etwas Saft ziehen lassen. Dann in eine beschichtete Pfanne geben und ca. 6 - 8 Min. weichkochen. Sollte sich zerdrücken lassen. Abkühlen lassen.

Erdbeeren:
Die Erdbeeren waschen, trocken und halbieren oder vierteln, je nach Größe. Dann mit Zucker bestreuen und den Zitronensaft zugeben, alles mischen. Die Tonkabohne über die Erdbeeren fein reiben (Muskatnussreibe), alles nochmal gut vermischen.

Mascarponecreme:
Alle Zutaten gut mit der Mascarpone verrühren.

Verrines befüllen:
In die kleinen Gläser zuerst das Kompott, dann die Mascarponecreme (am besten mit einem Sahnespritzbeutel) und zuletzt die Erdbeeren einschichten.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Frische Erdbeeren mit rosa Pfeffer und Heidelbeeressig.

Zutaten für 4 Portionen
  • 500 g frische Erdbeeren
  • 20 g rosa Beeren oder roter Pfeffer
  • 10 ml Crema Balsamica alla Mirtillo Nero (Crema mit Heidelbeer)

Zubereitung
Die Erdbeeren waschen, Grün entfernen. Je nach Größe halbieren oder Vierteln.

Den rosa Pfeffer im Mörser zerstoßen und über die Schnittfläche der Erdbeeren geben. Mit dem Crema Balsamico Mirtillo Nero beträufeln. Eine halbe Stunde ziehen lassen.

Auf kleinen Tellern als Vorspeise oder Nachspeise servieren. Alternativ kann man noch Heidelbeeren dazu geben und/oder frische Minzblätter.

Tipp:
Gibt man noch Rucola dazu, hat man einen wundervoll frischen Sommersalat. Hierzu passt Pistazienkernöl oder auch Kürbiskernöl.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Persischer Apfel wie der Pfirsich auch genannt wird, mit einer italienischen Füllung.

Zutaten für 4 Portionen
  • 4 vollreife gelbe Pfirsiche
  • 200 ml Cremovo (Dessertwein)
  • 4 Eigelb (M)
  • 60 g Zucker
  • 1 - 2 TL Vanilla Bean Paste
  • etwas Butter zum einfetten

Zubereitung
Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Pfirsiche gut waschen, halbieren und entkernen. Die Pfirsichhälften mit Schnittfläche nach oben, in ofenfeste, eingefette Dessertschalen verteilen.
Die Eigelbe mit dem Zucker und der Vanilla Bean Paste in eine Schüssel geben und auf warmen Wasserbad erwärmen. Das Wasser darf nicht kochen!
Die Eigelb-Zucker-Mischung ca. 10 Minuten mit einem Schneebesen aufschlagen bis die Masse dickflüssig und heller wird. Den Dessertwein vorsichtig unterrühren und weitere 10 Minuten aufschlagen.
Die Zabaione-Creme über die Pfirsiche gießen und 10 - 12 Minuten im Ofen backen.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Die Frische des Ziegenkäses in Kombination mit Holunder wird sie begeistern.

Zutaten für 4 Portionen
  • 200 g Ziegenfrischkäse
  • 300 g Holunderbeeren
  • 1-2 Birnen (je nach Größe)
  • 1-2 Kiwi gelb oder grün
  • 1/2 TL Zimt
  • 100 g Gelierzucker 2:1
  • 1/2 Päckchen Vanille Puddingpulver
  • 1 Tonkabohne gerieben
  • 1 EL Zitronensaft
  • 4 EL Wasser kalt

Zubereitung
Die Holunderbeeren von den Stielen zupfen, die unreifen Beeren aussortieren und waschen. Die noch feuchten Beeren in einen Topf geben und zusammen mit dem Zitronensaft, Zimt und Tonkabohne ca. 10 Min. aufkochen. Bei Bedarf etwas Wasser zugeben. Das Puddingpulver in 4 EL kaltem Wasser auflösen und mit dem Gelierzucker zu den Beeren geben. Alles nochmal aufkochen bis das Kompott dickflüssig wird. Abkühlen lassen, am besten über Nacht damit es genügend Festigkeit hat.
Die Birnen waschen, entkernen und einen Teil für Deko zur Seite legen. Die Kiwis schälen und in dünne Scheiben schneiden, einen Teil für Deko zur Seite legen. Den Rest der Birne und Kiwi sehr fein würfeln.
Den Ziegenfrischkäse, pro Portion in einen Dessertring mit ca. 8cm Durchmesser streichen. Darüber das ausgekühlte Holunderkompott und mit dem Birnen-Kiwi-Tatar garnieren. Die Ringe vorsichtig abheben, die Teller mit den Früchten dekorieren, evtl. etwas Schokopulver darüber streuen.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Das richtige Sorbet um sich gegen eine Grippe zu wehren!

Zutaten für ca. 500ml
  • Saft von 5 - 6 Orangen
  • Saft von 2 Zitronen
  • 100 g Ingwerknolle, in kleine Scheiben geschnitten (schälen nicht notwendig)
  • 150 g Zucker
  • 75 g Honig
  • 0,5 TL Piment d’Espelette, alternativ Cayenne-Pfeffer
  • 2 - 4 EL Single Malt

Zubereitung
Den Ingwer ungeschält in kleine Scheiben schneiden und zusammen mit den Säften, Zucker und Honig in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Gut 5 Min. köcheln lassen und dabei immer wieder gut umrühren. Dann vom Feuer nehmen und durch ein Sieb gießen um den Ingwer zu entnehmen.
Das Piment (Cayenne) dazu geben und Single Malt oder Ähnliches unterrühren. Im Kühlschrank komplett auskühlen lassen.
Danach in der Eismaschine zubereiten oder alternativ in einem Behälter im Gefrierfach gefrieren lassen. Dabei gelegentlich umrühren.
Das Eis ist fertig, wenn es eine leicht softe, cremige Konsistenz aufweist. Durch die Zugabe von Alkohol wird es nicht so hart. In einem luftdichten Behälter kann es problemlos mehrere Tage im Gefrierfach aufbewahrt werden.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Ein etwas anderer Kuchen mit sehr aromatischem Kürbis.

Zutaten für Springform 28 cm
Für den Mürbeteig (30 Min. in den Kühlschrank, in Springform Rand 2 - 3 cm nach oben drücken):
  • 250 g Mehl
  • 1 Ei (M)
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • ca. 70 g Zucker
  • 125 g Butter
Daraus einen Mürbteig herstellen, 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen und eine Springform anschl. damit auslegen und einen Rand noch oben drücken von ca. 2 - 3 cm Höhe!

Für den Belag:
  • 400 g Kürbisfleisch (Bal kabak schmeckt am besten)
  • 150 g braunen Zucker
  • 1/2 TL Ingwer
  • 1/2 TL Muskat
  • 1 TL Zimt
  • 3 Eier (M)
  • 200 ml Sahne optional 2 EL Ahornsirup (wer es gerne etwas süßer mag)

Zubereitung
Den Kürbis grob Würfeln und mit dem Zucker über Nacht stehen lassen. Er zieht dann etwas Saft. Dann weich kochen und gleich pürrieren.
Die Eier verquirlen und mit den übrigen Zutaten vermengen, dann alles auf den Boden geben.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen und den Kuchen dann ca. 40 - 45 Min. (Ober/Unterhitze) backen. Der Belag sollte am Rand gerade fest und in der Mitte noch leicht flüssig sein!
Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestaeuben oder mit Sahne servieren.

Tipp:
Bal Kabak Kürbis ist ein sehr aromatischer, orangefleischiger Kürbis. Die Schale ist grau-grün gerippt. In der Türkei wird der Kürbis in Süßigkeiten und Gebäck verwendet. Die Schale sollte entfernt werden.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Mandeln und Zwetschgen, eine wundervolle Kombination.

Zutaten für 6 Personen
Zutaten für die Mandelcreme:
  • 600 ml Milch
  • 100 g Chufas Flocken (Erdmandeln)
  • 120 g Puderzucker
  • 6 Blatt Gelatine
  • 1 TL Vanilla Bean Paste
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Marc de Champagne Trüffel-Sahne Likör
Zutaten für das Fruchtpüree:
  • 400 g Zwetschgen, entsteint, halbiert und ggf. für den Kompott vierteln
  • 30 g Zucker
  • 50 ml Apfelsaft

Zubereitung
Milch, Chufas, Puderzucker und Vanilla Bean Paste in einem Topf aufkochen. Den Topf von der Herdplatte nehmen und die Mischung 15 - 20 Minuten ziehen lassen. (Mehr Aroma entsteht wenn die Mischung über Nacht ziehen kann, kalt stellen) Anschließend durch ein Sieb abgießen. (Die Nüsse können für ein Müsli weiterverwendet werden oder für einen Mandel-Nuss Kuchen, Tarte etc.)
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sobald sie weich ist, ausdrücken und gemeinsam mit einer kleinen Menge der aromatsierten Mandelmilch in einem Topf erhitzen, bis sie sich aufgelöst hat. Die Flüssigkeit zu der restlichen Mandelmilch geben. Nun den Likör unterrühren.
Die Sahne steif schlagen, nicht zu fest und unter die Mandelmilch ziehen, sobald sie beginnt zu gelieren. In kleine Portionsgläser oder in eine große Schale füllen. 3 Stunden kalt stellen zum Gelieren.
Die halbierten Zwetschgen gemeinsam mit dem Zucker und Apfelsaft erhitzen und köcheln lassen, bis die Früchte weich sind. Je nach Geschmack pürieren. Kaltstellen.
Zum Servieren die Fruchtsauce oder den Kompott zur Mandelcreme geben. Alternativ passen auch andere Früchte dazu.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Ein leichtes, luftiges Creme-Dessert.

Zutaten für 6 Portionen
  • 200 g Joghurt
  • 200 g Sahne
  • 3 - 5 EL Mango Pulp Alphonse (gibt es beim Inder)
  • alternativ 1 Mango vom Stein lösen und pürieren

Zubereitung
Alle Zutaten mischen und in einen Rahmbläser (ISI) füllen. Kräftig schütteln und dann mindestens 6 Stunden kühlen. Bei Verwendung einer pürierten Mango, das Püree vor dem Einfüllen durch ein feines Sieb streichen.
Das Mousse zum Gebrauch dann auf einen Teller oder Schale sprühen. Passt wunderbar zu Kuchen, Eis oder auf einen Cocktail.
Sprüht man das Mousse gleichmäßig in eine flache Schale (Tupperform etc.) und friert es dann für ca. 45 Min. ein, bekommt man ein wundervoll cremig halbgefrorenes Mousse.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Tiramisu einmal anders...

Zutaten für 4 - 6 Personen
  • je 400 g Charentais- und Zuckermelone (geschält, entkernt)
  • 1 kl. Limette (unbehandelt)
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Magerquark
  • 125 ml Milch
  • 1 EL Zucker
  • 100 ml Orangensaft
  • 8 EL Orange auf Brandy Likör
  • 200 g Cantuccini Toscani
  • 50 g Pistanzienkerne gehackt für Deko

Zubereitung
Melonenfruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Limette heiß abwaschen, Schale abreiben und den Saft auspressen.

Mascarpone, Quark, Milch, Zucker, Limettensaft und -schale verrühren. Orangensaft und -likör mischen. Cantuccini damit beträufeln.

Cantuccini, Melone und Mascarponecreme abwechselnd in Gläser oder eine Form schichten. Nach Belieben mit Pistazienkernen, Minze, etc. garnieren.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Zutaten für 4 Portionen
  • 4 Amaretto Morbido (große weiche Amarettini)
  • 20 g Eiweiß (etwa ein M-Ei)
  • 20 g Zucker
  • 120 ml Pfirsich Limes (je nach Geschmack +/-)
  • 2 gelbe Pfirsiche
  • 5 Stängel Thymian
  • 2 Blatt Gelatine
  • 80 g Sahne

Zubereitung
1 - 2 L Wasser aufkochen. Die Pfirsiche über Kreuz einritzen, 1 - 2 Minuten (je nach Reifegrad) in das kochende Wasser geben. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und sofort in Eiswasser legen. Dann die Früchte häuten, halbieren und den Stein entfernen.
Die Pfirsiche mit den Thymianblättchen pürieren. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Eiweiß mit dem Zucker zu Schnee schlagen.
3 EL des Pfirsichpürees mit der eingeweichten Gelatine erwärmen und dann unter restliches Püree rühren und 20 ml Pfirsich Limes zugeben.
Die Sahne nicht zu fest (cremig) schlagen und mit dem Ei-Schnee unter das Püree heben, sobald es anfängt zu gelieren.
Die Amaretto Morbido auf 4 Gläser (z. B. einem Weckglas mit ca. 200 ml) verteilen und leicht zerdrücken, dann mit Pfirsich Limes tränken.
Die Mousse langsam in die Gläser füllen und ein paar Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Besser über Nacht.
Mit Pfirsichstücken, Minze oder Zitronenverbene dekorieren.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Zutaten für 4 Portionen
  • 750 g Pfirsiche
  • 250 ml Orangensaft
  • 100 ml Weisswein
  • 1 Zimtstange
  • 4 EL Zucker
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Speisestärke

Zubereitung
Die Pfirsiche oben kreuzweise anritzen und in kochendes Wasser geben, ca. 1 Minute kochen lassen danach in Eiswasser abschrecken. Nun läßt sich die Schale leicht abziehen, den Kern entfernen und die Pfirsiche in Spalten schneiden.
Orangensaft, Weisswein, Zimtstange, Zucker und Zitronensaft in einem Kochtopf aufkochen lassen. Die Pfirsichspalten dazugeben und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Die Zimtstange entnehmen.
Speisestärke in etwas kaltem Wasser mit einem Schneebesen glatt rühren und dazugeben. Kurz aufkochen und die Grütze abkühlen lassen. Mit Eis oder Schlagsahne oder zu Pudding servieren.

Tipp:
Optional kann man auch noch etwas Pfirsich Limes dazugeben, die Zimtstange durch Kardamom gemahlen ersetzen und oder Vanille dazugeben oder Zitronenverbene.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Feine Säure von Rhabarber in harmonischer Kombination mit Wein.

Zutaten für 6 - 8 Portionen
  • 500 g Rhabarber (rot)
  • 100 g Zucker
  • 1 - 2 TL Vanilla Bean Paste
  • 1/8 L Weisswein trocken
  • 10 g Agar Agar oder 3 Bl. rote u. weiße Gelatine
  • 250 ml Schlagsahne

Zubereitung
Den gewaschenen und geschälten Rhabarber in kleine Würfel schneiden und mit Zucker bestreuen, umrühren und Saft ziehen lassen. Dann die Vanilla Bean Paste untermischen und auf kleiner Flamme weich kochen (6 - 8 Min.)

Das Agar Agar oder die Gelatine in Weisswein auflösen, zu dem Rhabarber geben, kurz aufkochen und danach abkühlen lassen.

Inzwischen die Sahne aufschlagen und kalt stellen.

Sobald die Rhabarbercreme beginnt fest zu werden, die geschlagene Sahne vorsichtig unterziehen, dann auf Gläser verteilen und mindestens 2 Std. kalt stellen.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Leckere Kombination von Erdbeer und Rhabarber, erfrischend und nicht zu süß.

Zutaten für 6 Gläser (ca. 100ml)
  • 180 g Cantuccini
  • 250 g Rhabarber
  • 350 g Erdbeeren
  • 1 TL Vanilla Bean Paste (je nach Geschmack auch mehr)
  • 1EL Rohrzucker mit Thaiti Vanille
  • 140 ml Vin Santo
  • 1 Becher Mascarpone (250 g)
  • 100 g Joghurt (Natur)
  • 50 g geriebene dunkle Schokolade (mind. 70 % Kakaoanteil) oder Schokoraspeln

Zubereitung
Den Rhabarber und die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf aufsetzen. Die Vanilla Bean Paste den Vanillezucker und den Zucker dazu geben und alles einkochen. (ca 6 - 8 Min.) Rhabarber sollte sich leicht zerdrücken lassen.

Die Cantuccini in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerkleinern. Dann auf 6 Gläschen aufteilen.

Die Früchte zum Abkühlen beiseite stellen. Die Mascarpone mit dem Joghurt verrühren.

Nun den Vin Santo auf die Cantuccini gießen. Die Früchte darauf geben. Die Crème über die Früchte verteilen (Damit es etwas schöner aussieht, kann man mit einem Sahnespritzbeutel arbeiten.)

Die Schokolade raspeln und dann auf die Crème streuen. Noch mal kalt stellen.

Zur Deko bei Bedarf ein Cantuccino auf das Tiramisu geben.

Fertig!

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Rhabarber mit Quark, Zwei die sich gut verstehen.

Zutaten für eine 26 cm Springform
Für den Teig und die Streusel:
  • 50 g Speisestärke
  • 175 g Weizenmehl 550
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1/2 Teelöffel Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Fleur de sel
  • 1 Eigelb (Eiweiss für die Füllung aufbewahren)
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 150 g sehr weiche Butter
Für die Käsefüllung:
  • 50 g Speisestärke
  • 250 g Milch
  • 80 g Rohrohrzucker
  • 1 - 2 TL Vanilla Bean Paste
  • 250 g Quark (20 - 40 %)
  • 1 Eigelb
  • 2 Eiweiss
  • 1 Esslöffel Puderzucker
Für die Fertigstellung:
  • 40 g Vollkornbutterkekse, zerbröselt
  • 400 - 500 g Rhabarber, geputzt gewogen

Zubereitung
Alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und mit den Quirlen des Handmixers eine knappe Minute rühren bis Streusel entstehen.

Ein Stück Backpapier in den Boden der Springform einklemmen. Den Rand der Form buttern und mehlen. 2/3 der Streusel auf den Boden der Form verteilen und mit den Händen festdrücken. Dabei einen kleinen Rand formen. Form und verbliebene Streusel kalt stellen.

In der Zwischenzeit Rhabarber putzen, schälen und in 2 - 3 cm lange Stücke schneiden. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung Speisestärke mit etwas Milch glatt rühren. Restliche Milch mit Zucker und Vanilla Bean Paste in einem Topf aufkochen. Angerührte Speisestärke hinzugeben und unter kräftigem Rühren mit dem Schneebesen nochmals aufkochen. Es entsteht eine dicke, puddingartige Masse. Quark und Eigelb sorgfältig darunter schlagen und noch einmal kurz aufwallen lassen. Von der Kochstelle nehmen.

Eiweiß und Puderzucker mit dem Mixer steif schlagen und vorsichtig unter die Milch-Quark-Masse heben.

Den gekühlten Boden mit zerbröselten Vollkornbutterkeksen bestreuen. Käsefüllung darauf geben und diese mit den Rhabarberstücken belegen. Abschließend die Streusel obendrauf verteilen.

In den vorgeheizten Backofen schieben und 50 Minuten backen. Den Ofen ausschalten und den Kuchen noch 10 Minuten stehen lassen.

Anschliessend aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen, aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Ein Teig für viele Früchte geeignet und sehr lecker mit Rhabarber.

Zutaten für eine 26 cm Springform
  • 600 - 800 g Rhabarber (wenn möglich roten)
  • 100 g weiche Butter
  • 130 g Zucker
  • 1-2 TL Vanilla Bean Paste
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • ca. 60 g gehobelte Mandeln

Zubereitung
Backofen auf 190 °C Umluft vorheizen.

Rhabarber reinigen und in kleine Stücke (ca 0,5cm - 1cm) schneiden.

Das Mehl und Backpulver gut vermischen und zur Seite stellen.

Dann zuerst die weiche Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen. Jetzt die Eier einzeln nach und nach dazugeben bis es eine cremige Masse ergibt, dann die Vanilla Bean Paste gut einrühren.

Zur Masse jetzt langsam das Mehl einrühren bis es ein glatter Teig ist, zuletzt die Rhabarberstücke einrühren.

Den Teig in eine Springform füllen und auf dem Teig die gehobelten Mandeln gleichmäßig verteilen.

Backzeit ca. 35 - 40 Min., nach 30 Min. mit einem Zahnstocher oder Teignadel testen.

Schmeckt warm oder kalt!

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Eine köstlich erfrischendes Dessert, anders aber sehr lecker.

Zutaten für 4 - 5 Personen
  • 500 g Rhabarber
  • 500 ml Wasser
  • 125 g Crème Fraîche
  • 125 g Zucker nach Geschmack auch mehr
  • 5 Zweige Minze
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Vanilla Bean Paste

Zubereitung
Den Rhabarber schälen und in 1 - 2 cm dicke Scheiben schneiden.

Die Schalen mit dem Saft der Zitrone, Zucker, Wasser und den Stängeln der Minze aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb giessen und die Vanilla Bean Paste in die Suppe rühren.

Die Rhabarberscheiben in der Suppe bissfest ziehen lassen. Die Suppe abkühlen lassen und bis zum Servieren kalt stellen.

Mit glatt gerührter Crème fraîche und der in Streifen geschnittenen Minze servieren.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Eine Tarte die Lust auf mehr macht.

Zutaten
Für 28 cm Form:
  • 250 g Mehl
  • 125 g Puderzucker
  • 125 g kalte gesalzene Butter
  • 1 Ei
Für den Belag:
  • 750 g Rhabarber (den roten Rhabarber)
  • 150 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 EL Puddingpulver mit Vanille
  • 1 EL Mehl
  • 150 g Creme double

Zubereitung
Butter in kleine Stücke schneiden und mit den anderen Zutaten für den Teig, mit den Händen einen Teig kneten. Flach drücken und und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kühlen. Danach ausrollen und in eine gebutterte und gemehlte Tarteform geben.

Rhabarber schälen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden und mit 50 g von dem Zucker bestreuen. In einer Rührschüssel Zucker und Eier schaumig schlagen, Puddingpulver und Mehl unterrühren, zum Schluss die Creme double unterheben.

Sollten die Rhabarberstücke schon Saft gezogen haben, diesen abgießen. Die Stücke mit der Ei-Masse vermischen und auf dem Tarteboden verteilen.

Backzeit: 30 - 35 Minuten bei 180 °C Umluft

Schmeckt warm, oder kalt mit Vanille Eis oder/und Sahne.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Flüssiger Inhalt, fruchtig-kräftiges Aroma durch Olivenöl und Rosmarin.

Zutaten für 6 st. in Muffingröße
  • 150 g dunkle Schokolade (70 %)
  • 75 g Castello Zacro Orange
  • 25 Rosmarinnadeln, fein gehackt
  • 60 g Zucker
  • 3 Ei
  • 3 Eigelb
  • 10 g Mehl
  • Kakao zum bestäuben.

Zubereitung
6 Förmchen, vorzugsweise aus Silikon, gut einfetten und mehlen.

Olivenöl, Rosmarin und Schokolade in einem kleinen Topf im Wasserbad (40°C) oder über kleinster Flamme unter gelegentlichem umrühren schmelzen.

Ofen auf 240 °C (U-/O-hitze, Schiene 2) vorheizen.

Ei, Eigelb und Zucker mit dem Schneebesen schlagen, bis die Mischung dickflüssig und hell wird. Nicht mit einer Küchenmaschine, da sonst der Schaum zu viel Luft enthält und die Küchlein stark aufgehen und platzen könnten.

Die geschmolzene Schokoladenmischung in das Eigemisch rühren, am Schluss das Mehl einsieben und unterziehen. Dann in die Förmchen füllen.

Die Förmchen in den Ofen geben und ca. 6 Minuten ausbacken. Wenn oben eine zusammenhängende Kruste entstanden ist, sind die Küchlein fertig. Ca. 1 Min. ruhen lassen.

Den Kuchen vorsichtig aus den Förmchen nehmen.

Tipp:
Die Förmchen mit einem Handschuh in die linke Hand nehmen und sie beherzt in die rechte Hand in ein Tüchlein kippen.
Mit Kakao bestäuben und sofort servieren.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Erdbeerlikör auf Grappa verleiht diesem Tiramisu eine besondere Note.

Zutaten für 4 Personen
  • 500 g Erdbeeren
  • 1 Glas Fruttata di Fragola (sizilianischer Fruchtaufstrich Erdbeer mit Grappa)
  • 50 ml Erdbeerlikör auf Grappabasis, 35 %
  • 500 g Mascarpone
  • 100 g Puderzucker
  • ca. 200 g Löffelbiskuits
  • 250 ml Sahne
  • Wahlweise gehackte Pistazien und Minze zum dekorieren

Zubereitung
Mascarpone mit Puderzucker cremig rühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Creme heben. Die Erdbeeren pürieren und mit Fruttata di Fragola mischen.

Die Löffelbiskuits nebeneinander in eine flache Auflaufform legen und mit Erdbeergrappa großzügig beträufeln. Abwechselnd die Mascarponecreme, das Erdbeerpüree und die Biskuits darüber schichten. Mit Minze oder Pistazien dekorieren. Das Tiramisu mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank gut durchziehen lassen.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Ein Käsekuchen der besonderen Art.

Zutaten für 26er Springform
Für den Teig:
  • 60 g weiche Butter, sowie ca. 10 g Butter zum Einfetten der Form
  • 120 g Butterkekse
  • 50 g Cashewkerne, geröstet und gesalzen
  • 30 g Rohrohr-Puderzucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 1/2 TL Vanilla Bean Paste
  • 60 ml Tobermory Isle of Mull Single Malt Whisky (oder anderen nach Geschmack)
Für die Füllung:
  • 4 Eier (L)
  • 400 g Doppelrahm-Frischkäse, Zimmertemperatur
  • 250 g Qimiq Classic
  • 3 EL Mehl
  • 130 g feiner Zucker
  • 1 TL Vanilla Bean Paste
  • 120 ml Fruchtsaft (je nach Geschmack) Orange

Zubereitung
Eine Springform mit ca. 10 g Butter ausstreichen. Kekse und Nüsse mit Küchenmaschine fein zerkrümeln. Mit restlicher Butter, Kakaopulver, Vanilla Bean Paste, Zucker und Whisky mischen und in der Form verteilen und fest andrücken. Es sollte ein ca 3 cm hoher Rand entstehen.
Den Backofen auf 220 °C vorheizen. (keine Umluft)
Alle Zutaten (bis auf Eier) für die Füllung mit einem Schneebesen oder der Küchenmaschine glattrühren. Zuletzt die Eier kurz aber gleichmäßig, nacheinander unterrühren. Masse in die Form füllen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schine von unten zunächst 10 Min. bei 220 °C backen, dann weitere 40 Min. bei 150 °C fertig backen. Den Kuchen dann im ausgeschalteten Ofen bei geöffneter Tür abkühlen lassen.
Vor dem Servieren den Kuchen kalt stellen.
Die Backzeiten sind von Ofen zu Ofen unterschiedlich.
Zum Verzieren kann man Minzblätter oder auch Kokosflocken verwenden. Wer den Kuchen fruchtiger mag, kann auch ca 200 g Früchte in die Füllung einarbeiten, dann etwas länger backen.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Tonkabohne ist Verführung pur, hier in einer eiskalten Version.

Zutaten für 6-8 Kugeln
  • 1 Tonkabohne
  • 4 Eigelbe
  • 150 ml Milch
  • 250 ml Sahne
  • 130 g Zucker

Zubereitung
Die Tonkabohne mit einer Muskatnussreibe fein mahlen.

Die Eier, den Zucker und die geriebene Tonkabohne auf einem mäßig heißen Wasserbad intensiv und hell cremig aufschlagen. Sollte dann leicht zähfließend sein, ähnlich einer Zabaione.

Dann das ganze über kaltem Wasser kalt schlagen, sonst fällt das nach kurzer Zeit wieder zusammen.

Die geschlagene Sahne in zwei Schritten unterheben und in eine ausreichend große Kastenform, die zuvor mit Frischhaltefolie ausgelegt wurde füllen. Wenigstens 5 - 6 Std. im Tiefkühlfach / Tiefkühltruhe frieren.

Das Parfait 30 min. vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen, dann aus der Form stürzen, in Scheiben schneiden oder aus der Form mit einem Eisportionierer Kugeln entnehmen.

Tipp:
Dazu passt unser Vincotto Himbeer oder Schoko, frische Früchte etc.

Die Tonkabohne duftet stärker als sie im Parfait letztlich schmeckt, die Menge ist abhängig von der Qualität und Größe der Bohnen.

Das Parfait schmeckt hervorragend zu Erdbeeren, Himbeeren oder auch Pflaumen.

Tonkabohne eignet sich generell zu Milchprodukten, Erdbeermarmelade oder zum aromatisieren von Zucker.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Zutaten für 4 - 6 Portionen
Für den Traubenmousse:
  • 3 Blatt Gelatine
  • 500 g blaue Trauben (kernlos)
  • 150 g Zucker
  • 200 ml Schlagsahne
  • 2 Eiweiss (L)
  • Trauben zum Anrichten
Für das Bisquit:
  • 60 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 10 g Speisestärke
  • 3 Eier (L)
  • 0,5 TL Backpulver
  • 100 ml Grappa di Moscato Barrique

Zubereitung
Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Ein halbes Backblech mit Backpapier auslegen oder entsprechende Backform(-rahmen) verwenden. Eier trennen und Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers steif schlagen und den Eischnee kalt stellen. Eigelbe mit restlichem Zucker hellcremig rühren. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen über die Eigelbmasse sieben und verrühren. Den Eischnee vorsichtig unterheben.
Teigmasse gleichmäßig auf das vorbereitete Backblech streichen und ca. 10 - 15 Minuten bei 180 °C backen. Der Teig sollte auf Fingedruck nachgeben und wieder zurück kommen.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Trauben mit 150 ml Wasser und Zucker in einen Topf geben und aufkochen bis die Beeren platzen. Mit dem Stabmixer pürieren und durch ein Sieb streichen.
Die Gelatine gut auspressen und in das warme Traubenpüree geben und auflösen, dann auf Eiswasser kalt stellen.
Sahne steif schlagen. Eiweiss mit einer Prise Salz zu festem Schnee schlagen. Sobald die Traubenmasse beginnt zu gelieren, zuerst die Sahne und danach den Eischnee sorgfältig unterziehen. Im Kühlschrank fest werden lassen, zunächst ca. 1 Stunde
Inzwischen aus dem Bisquit mit einer Form Kreise ausstechen (ca. 8 cm) auf Teller oder in Gläser verteilen. Den Bisquit mit Grappa tränken und die feste Traubenmasse darauf schichten. (Auf Tellern eignen sich dafür Dessertringe) Zunächst nur etwa zur Hälfte füllen, dann die Form mit halbierten Trauben auslegen, dann den Rest darüber schichten. Erneut kalt stellen.
Das Mousse dann mit Trauben und evtl. Zitronenmelisse oder Minze verzieren.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Zutaten für 4 Personen
  • 20 g Cranberries
  • 2 El Kaffeelikör
  • 1 Ananas (ca. 400 g)
  • 2 Papayas (à 180 g)
  • 2 Mangos (à 300 g)
  • 4 Tamarillos (à 115 g) Baumtomaten
  • Saft von 1 Limette
  • fein abgeriebene Schale von 1 Limette (unbehandelt)
  • 2 El Honig
  • 40 g Zucker
  • 8 Wan-Tan-Blätter

Zubereitung
1. Cranberries im Kaffeelikör einweichen. Ananas großzügig schälen, längs achteln und evtl. den Strunk entfernen. Die achtel quer in ½cm dicke Scheiben schneiden.
Papayas längs halbieren, entkernen, schälen und in 2 – 3 cm lange Scheiben schneiden.
Mangos schälen. Fruchtfleisch längs vom Stein und dann in 2 – 3 cm lange Scheiben schneiden. Tamarillos schälen und längs halbieren.

2. in einer Schüssel die Cranberries mit dem Likör, Limettensaft und -schale und Honig verrühren. Die übrigen Früchte untermischen und servieren.

3. Für die Wan Tan den Zucker mit 50 ml Wasser in einem Topf einmal aufkochen und offen 2 – 3 Minuten leise kochen.
Zuckersirup abkühlen lassen. Wan Tan mit einer Pinzette im Zuckersirup wenden und auf dem heißen Grill knusprig-goldbraun grillen.
Alternativ in der Pfanne zubereiten. Wan tan abkühlen lassen und kurz vor dem Servieren, mit etwas Puderzucker bestäuben.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Schnell, einfach und sehr lecker... was muss ein Dessert sonst erfüllen?

Zutaten (für ca. 12 kleine Gläser)
  • 1 Becher Joghurt natur mild (ca. 500 g)
  • 1 Becher Crème Fraîche (ca. 250 g)
  • 50 - 70 ml Weintrauben-Vanille-Aperitif-Essig (ganz nach persönlichem Geschmack)
  • 300 g frische Weintrauben (dunkle machen sich optisch besser)

Zubereitung
Joghurt und Crème fraîche miteinander cremig verrühren.
Den Weintrauben-Vanille-Essig nach und nach zugeben und unterrühren, zwischendurch abschmecken.
Weintrauben gut abwaschen, trocknen und halbieren oder vierteln, zu der Creme geben, ein paar zum verzieren zur Seite legen.
Schaut in kleinen Gläsern (Teelichtglas) hübsch aus, wenn unten 2 - 3 ganze Weintrauben drin liegen.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)
Zutaten für 4 Personen (ca. 400 ml)
  • Geben Sie 200 g Naturjoghurt
  • 125 ml Milch
  • 75 ml Zitrone-Lavendel-Crema-Essig
  • 5 - 15 Minzblätter (abhängig von Größe und Art der Minzblätter) in einen Mixer und pürieren Sie es fein durch.

Zubereitung
In einem hohen Glas mit 2 – 4 Eiswürfeln servieren und mit einem Büschel Minzblätter garnieren.

Original Rezept downloaden und ausdrucken (PDF)